Wahlprogramm als mp3

Das aktuelle Wahlprogramm der Piratenpartei Schleswig-Holstein als Audiodatei

Um die im Wahlprogramm verankerte Forderung nach Barrierefreiheit umzusetzen, hat die Piratenpartei Schleswig-Holstein ihr Landtagswahlprogramm für 2012 als “Hörbuch” veröffentlicht. Dank einer aufwändigen Produktion ist es seh- oder lesebehinderten Menschen nun einfacher möglich, sich über das Wahlprogramm zu informieren. Auch Wählern, die nicht die Zeit haben, das Wahlprogramm zu lesen, kommen die Piraten auf diesem Wege entgegen.

Folgen & Kapitel

Auf dieser Seite wird die Piratenpartei Schleswig-Holstein in loser Reihenfolge die Kapitel ihres Wahlprogramms veröffentlichen. Je nach Stand der Produktion werden die einzelnen Kapitel hier auf dieser Seite verfügbar sein.

Download

Ein Download kann entweder einzeln über den Link hinter dem jeweiligen Player oder gesamt als ZIP Archiv hier erfolgen. Auch hier wird die ZIP Datei entsprechend erweitert, sobald ein weiteres Kapitel fertig gestellt wurde. Alternativ bieten wir auch hier noch einmal einen Online-Player an.

14 Kommentare zu “Wahlprogramm als mp3”

  1. Mario Done sagt:

    sehr gut geschrieben.

  2. Diese Imformationen habe ich lange gesucht, vielen dank.

  3. Connie Sears sagt:

    tolle info, komme wieder zum weiterlesen.

  4. Christoph sagt:

    Danke für die Antworten! Ich habe versucht, darauf einzugehen, allerdings bei “Sharing is caring”, denn da gehört diese Debatte wohl eher hin.

  5. Christoph sagt:

    Wer 43% seines Wahlprogramms von anderen Landesverbänden übernimmt (inkl. Passagen, die für SH gar nicht zutreffen), der sollte das nicht als “mehr Inhalt” verkaufen.

    http://landesblog.de/2012/04/wahlprogramm-piratenpartei-fallt-bei-test-mit-plagiatssoftware-durch

    • Dominik sagt:

      Copy und Paste ist nichts negatives. Man überlebt nur, wenn man gute Ideen auch übernimmt :)
      Gut dass sich dabei Fehler eingeschlichen haben ist zwar bedauerlich, aber kein Grund die Inhalte in Frage zu stellen. So wie ich die Piraten kenne, werden diese auf dem nächsten Parteitag als Änderungsanträge behandelt und gut ist o.o

    • Eberhard sagt:

      Hallo!

      Etwas von den eigenen Landesveränden zu übernehmen, sehe ich nicht problematisch. Eigentlich gibt es nur einen Fehler in Bezug zum Schulsystem. Aber da fragen sich gerade viele, warum wir eigentlich unterschiedliche Schulsysteme haben?

    • Ralf Möller sagt:

      Wenn jemand in so kurzer Zeit so viel Erfolg hat und damit auch neue Erwartungen schürt, der tut gut daran, nicht alles neu zu erfinden. Außerdem sorgt der landesweite Austausch von Programminhalten für eine bessere bundespolitische Zusammenarbeit durch gemeinsame Ziele.
      Und nicht zuletzt sollte nur der den ersten Stein werfen, der noch nie von jemandem abgeschrieben hat. Auch unwissentlich.
      Liebe Piraten, ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg auf eurem Weg in die “große Politik”!

    • eWebjojo sagt:

      Ich finde es verwunderlich was gerade passiert. Es gibt unstrittige Grundsätze innerhalb einer Partei. Eine Partei die bundesweit agiert und zu Wahlen antritt. Über diese Grundsätze den Vorwurf des Plagiats zu schütten ist schon sehr merkwürdig. PIRATEN haben in verschiedenen Ländern die gleichen Grundsätze, weil sie aus dem gleichen Ansatz ihre politische Arbeit begonnen haben. Was ist daran schlecht oder verwerflich? Das ist bei anderen Parteien nicht unbedingt anders. Hier sind reine handwerkliche Fehler passiert… that´s it. Nicht mehr. Inhaltlich ändert sich aus diesem Grund nichts.

      “Mehr Inhalt” – gerade der letzte LPT der PIRATEN in Neumünster beinhaltete eine Fülle von neuen Anträgen und schon Korrekturanträge zu älteren Bestandteilen. “Mehr Inhalt” ist einzig und allein der Situation geschuldet, dass tatsächlich jetzt mehr vorhanden ist als noch in den Zeiten der Gründung in SH. Nicht zuletzt auch Aufgrund der Tatsache, dass einfach mehr Mitglieder in die Partei strömen und neue Ideen und Richtungen in die tägliche Arbeit eingebracht werden.

      Dies ist auch genau der Hintergrund zur Gründung der PIRATEN. Veränderung, Fortschritt in den Köpfen. Sind nur Teile einer Idee gut, so wird an der Kernidee gearbeitet statt sie zu verwerfen.

    • Landpirat sagt:

      43% von etwa 200 Punkten bedeuten auch 120 vollständig selbst erarbeitete Programmpunkte. Wenn man zwei Jahre vorher mit “nur” den 8 Kernthemen angetreten ist, darf man sicher von “Mehr Inhalt” reden.

      Davon abgesehen: Zusammenarbeit ist Trumpf bei der Piratenpartei, dazu gehört auch, Gutes zu übernehmen oder weiterzuentwickeln. Das ist bei den meisten aus anderen Ländern übernommenen Punkten auch geschehen. Außerdem – sie wurden nicht einfach ins Wahlprogramm kopiert, sondern natürlich auf Parteitagen abgestimmt.

      Das dabei in 2010, als mangels Mitgliedern gerade mal eine Hand voll Piraten am Programm gearbeitet haben, Fehler passiert sind, ist natürlich peinlich. Dennoch ist es längst nicht so, wie in der Presse und vor allem von anderen Parteien dargestellt.

      Beispielsweise die Behauptung, wir würden die Abschaffung der Studiengebühren fordern, die es in SH gar nicht gibt – zwar ist der Fehler in der Überschrift tatsächlich dumm, aber im Text steht unmissverständlich, dass wir Studiengebühren verhindern wollen. Das erwähnt nur niemand – oder sie haben es gar nicht gelesen.

      Ebenso ist es mit den Atomkraftwerken – wir forderten und fordern die schnellstmögliche Abschaltung. Das gilt auch nach der Aktion von CDU/FDP weiterhin.

      Ja, die Piraten in SH haben “Jetzt mehr Inhalt”…sogar sehr viel mehr.

  6. Frank sagt:

    Schöne Idee. Aber es stimmt, die Musik stört ein wenig. Vielleicht wäre es besser, die nur am Anfang und zwischen den Kapiteln einzusetzen. Der Sprecher klingt sympathisch, dennoch könnte abwechselnd mit ihm auch eine Sprecherin einsprechen.

  7. Kim sagt:

    Super Sache!! Vorallem gibt es durch die Betonungen die Möglichkeit auf Dinge hinzuweisen, die beim Selberlesen unter den Tisch fallen könnten.

  8. Vlado sagt:

    Tolle Idee, aber die Hintergrund”musik” nervt mich schon nach 30 Sekunden. Ohne Plingplong würde ich das gerne bei langen S-Bahn-Fahrten hören wollen.

  9. OLGR sagt:

    Ich liebe Hörbücher… Und ein hin-und-wieder wiederholen beim täglichen Autofahren nach Lübeck hilft dem Gedächtnis auf die Sprünge!

Was denkst du?


− 1 = eins